Episode 24: nicht „Supermulti“ – von Überforderung und dem Umgang damit

Hallo und herzlich Willkommen zur 24sten Episode „Viele-Sein“

Diesmal geht es um nichts weniger als den Wunsch Superkräfte zu haben.

Wir sprechen über Akzeptanz und Wahrnehmung von Belastungsgrenzen und darüber, welche Aspekte des täglichen Lebens davon berührt werden, wenn Superkräfte gebraucht werden, doch keine da sind.

Wieder laden wir dich liebe_r Hörer_in dazu ein, deine Erfahrungen mit uns zu teilen.
Was hilft dir_euch Überforderungen zu spüren und einen Umgang damit zu haben, der okay für alle ist?

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Episode 24: nicht „Supermulti“ – von Überforderung und dem Umgang damit

  1. Andrea

    Hallo Ihr beiden,

    wegen eigener Überforderung – auch wir sind leider keine super-multis … Mist !! – hab ich Euren 24. Beitrag erst heute beim Zugfahren gehört und er hat mir wieder gut gefallen. Gut getan –
    weil bei uns ist das ähnlich wie bei Hannah mit dem „abgeschaltet“ sein, wenn es zuviel wird und ähnlich wie bei Renée mit dem Bedürfnis nach Rückzug dann … ;-)
    Bin mal gespannt, was Nr. 25 enthält, ich glaub da höre ich gleich hinterher … habe gerade ruhig um mich herum … SEHR gutes Thema !!

    Andrea

    P.S. habt ihr von Nicht-Vielemenschen eine Rückmeldung zu Nr. 24 bekommen, wie die damit klar kamen ? Weil – das wäre echt mal was, was ich meine Familie gerne hören lassen würde …

    Antwort
    1. Hannah C. Rosenblatt Autor

      Hallo Andrea,
      toll, dass du_ihr so viel aus dem Podcast ziehen kannst – das freut mich sehr!
      Nicht-Viele-Menschen geben uns bisher immer positive Rückmeldungen, stellen aber auch Fragen, die weiter gehen. Bisher scheint unser Podcast also genau das zu bewirken, was wir erreichen wollten: Menschen stellen Fragen und interessieren sich – vielleicht ist das gut für dich?

      Alles Gute!

      Antwort
      1. Andrea

        Danke, ich werd es meinem liebsten mal „anbieten“, dass vielleicht es nützlich sein könnte, nr. 24 mal zu hören …
        weil – es ist vielleicht einfacher, wenn so was von wem fremden vermittelt wird. weniger emotional belastet, meine ich.

        Dir, Hannah, weiterhin alles gute für die schule, wir finden es irgendwie klasse, dass ihr das angefangen habt und wünschen euch, dass ihr das durchhalten könnt auf eine gute weise !

        Andrea.

  2. Pingback: Episode 24: nicht „Supermulti“ – von Überforderung und dem Umgang damit – [na​​ˈ​imo​​​e]

Feedback geben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s